Monday, September 15, 2008

'Hacker knacken Teilchenbeschleuniger LHC'

..war zu lesen auf SPIEGEL ONLINE; auf das 'Betriebssystem des LHC' hätte sich jemand zugriff verschafft - daß dabei nur eine bis dahin öffentlich zugängliche website des CERN (http://www.cmsmon.cern.ch/) von ein paar griechischen toys namens Greek Security Team geentert wurde, und daß der LHC selbst zu keinem zeitpunkt gefährdet war, ist dem unsorgfältig recherchierenden und auf populistisch reißerische aufmachung bedachten SPIEGEL ONLINE redakteur natürlich entgangen. 'LHC gehackt', nebst sinnfreien überschriften à la 'Urknall Experiment' und 'Urknall auf Erden' klingt eben einfach besser, vor allem wenn man dann noch von 'Schwarzen Löchern' schreibt, die dabei entstehen und die erde verschlingen könnten... Das wirklich gefährliche am LHC scheint mir die dummheit zu sein, die er bei manchen leuten freizusetzen vermag; selbige in verbindung mit krudem halbwissen stellt die reale bedrohung dar.

Der fragliche SPIEGEL ONLINE artikel wurde inzwischen mit einer gegendarstellung versehen und die überschrift auf '... knacken Website des Teilchenbeschleunigers' abgeschwächt, dem himmel sei dank.

Hier und hier gefunden.

Sehr lesenswerte und aktuelle artikel zum thema LHC und CERN:
http://www.gwup.org/skeptiker/archiv/2008/3/media/cern_lhc.pdf

No comments:

Post a Comment